La mort brute | Der raue Tod

Belletristik

Charles Berthouzoz

La mort brute | Der raue Tod

Ins Deutsche übertragen von Marlies Ammann

Zweisprachige Ausgabe, französisch und deutsch

Die Bestatter erschaffen Ikonen.

Andere Titel des Verlags bzw. der Autorin/des Autors

Verlagstexte

Von 1991 bis 2000 war Charles Berthouzoz in zwei Westschweizer Bestattungsinstituten angestellt und hat für jene Würde gesorgt, die den Schrecken vor der eigenen Endlichkeit etwas dämpft. Davon lesen wir in seinen Texten aus dem Alltag eines Bestatters. Wir sind dabei, wenn eine Witwe zum offenen Grab geleitet wird, wo bereits die Geliebten des Verstorbenen stehen, als seien sie einer Szene aus einem alten französischen Film entsprungen; wir ballen mit dem verzweifelten Vater die Faust, dem mitgeteilt wird, am Wochenende sei die Gerichtsmedizin geschlossen, er könne seinen tödlich verunglückten Sohn nicht sehen. All die Schicksale erschließen sich uns dank Berthouzoz' Gespür für die Macht der Sprache. Kurze, rhythmische Sätze waren eines seiner bevorzugten Stilmittel. Daneben beherrschte er die Kunst der Aussparung, mit der er uns Freiräume schafft und zugleich unsere Einbildungskraft aktiviert. Das ist Literatur, das macht Literatur aus. (Katharina Kienholz)

Downloads

© Cover: Katja Schicht, Verlag, Foto(s): Carla Sargenti

Textprobe(n)

D’aucuns l’ignorent;
la plupart la craint,
la hait.
Brutale, sournoise ou attendue
elle est là, la mort.
Un petit nombre,
par métier
l’apprivoise,
non sans émotion.
Ce sont les croque-morts
pour lesquels je dis ces instants
communs ou exceptionnels,
comiques parfois,
sordides aussi.

Einige ignorieren ihn,
die meisten fürchten ihn,
hassen ihn.
Rücksichtslos, heimtückisch oder erwartet
steht er da, der Tod.
Ein paar wenige
machen sich vertraut mit ihm,
von Berufes wegen,
nicht ohne Gefühle.
Es sind die Bestatter,
für sie beschreibe ich diese Momente,
alltägliche oder aussergewöhnliche,
komische manchmal,
abstossende auch.

La mort brute | Der raue Tod
Lyrik
ALS BUCH:
Broschur
228 Seiten
Format: 132 x 176 mm
Auslieferung: 30. Juni 2017
D: 23,00 Euro A: 23,00 Euro CH: 28,00 CHF

ISBN (Print) 978-3-906061-12-2

Symbol Tablet Rezensionsexemplar (eBook)

Der Verlag im Netz:

Pressekontakt des Verlages:

Beatrice Maritz
+41 (0)41 8790005
post(at)pudelundpinscher.ch

Vertriebskontakt des Verlages:

Andreas Grosz
+41 (0)41 8790005
post(at)pudelundpinscher.ch