x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sonderzahl Verlag

"Seine philosophisch-zeithistorischen Auseinandersetzungen mit der österreichischen Wirklichkeit sind längst zu einem festen Bestandteil des kritischen Diskurses in unserem Land geworden. Wie wenigen anderen Verlagen ist es dem Sonderzahl Verlag über die Jahre gelungen, ein unverwechselbares Profil aufzubauen." (die seiten 1/1998)

"Begonnen hat alles mit der Beharrlichkeit von Dieter Bandhauer. Er wollte partout die in Österreich vernachlässigte Form des literarischen Essays hinter Buchdeckel bringen. Zwischen politischem Sachbuch, wissenschaftlichen Forschungspublikationen und der hehren Form des Literarischen ortete Bandhauer eine Denk- und Marktlücke. Sprachliches Formbewusstsein und sachliche Fundierung bilden seither die Grundlage der allermeisten Sonderzahl-Titel." (die seiten 1/1998)

Die Gründung des Verlages im Jahr 1984 ließ natürlich auch die Frage der Namensgebung virulent werden. Der Verlag sollte nicht nach einem der Eigentümer benannt werden – und er sollte keine wie immer geartete Programmatik verraten. "Dieter Bandhauer entschied sich, die dazu notwendige Phantasie im Bekanntenkreis einzuholen. Ein Brief mit der Bitte um Namenvorschläge erging an die geistig nächsten Angehörigen. Und die Antwortkarte einer Freundin enthielt den Begriff ›Sonderzahl‹." (die seiten 1/1998) Gerade weil Sonderzahl keine Bedeutung hatte, konnte man unbelastet daran gehen, den Namen mit Inhalt zu füllen.

Titel des Verlages bei 978-3:

Leseexemplar bestellen über:

verlag(at)sonderzahl.at

Pressekontakt des Verlages:

Dieter Bandhauer
+43 (0)1 5868070
verlag(at)sonderzahl.at

Vertriebskontakt des Verlages:

Dieter Bandhauer
+43 (0)1 5868070
verlag(at)sonderzahl.at