x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Die Jagd nach dem Blau

Belletristik

Romain Gary

Die Jagd nach dem Blau

Rotpunkt bringt in seiner Edition Blau einen weitgehend unbekannten Roman von Romain Gary – pünktlich zum Filmstart der Autobiografie.

Verlagstexte

Der elternlose Ludo lebt in einem Dorf in der Normandie bei seinem Onkel, dem Landbriefträger Ambroise Fleury. Der gilt als leicht durchgeknallt und erfreut die Kinder rundum mit seinen selbst gebauten Drachen. Ludo leidet an "Gedächtnisüberschuss": Er kann das halbe Kursbuch der Eisenbahn aufsagen. Auch nicht aus dem Kopf geht ihm Lila, Tochter polnischer Adliger. Doch die Liebe zu ihr ist kompliziert; im Weg steht nicht nur Lilas deutscher Cousin Hans, sondern bald auch der Krieg, in dessen Verlauf sich Ludo der Résistance anschließt.

Rasant, ironisch und scharfsinnig erzählt Romain Garys letzter zu Lebzeiten publizierter Roman von einer unerschütterlichen Liebe in der Zeit der deutschen Besatzung in der Normandie und vom Widerstand mit fantastischen Drachen auf der Jagd nach dem Blau.

Downloads

© Cover: Verlag, Foto(s): Jeanloup Sieff

Presse- und Autorenstimmen

He was a hero of the French resistance – and hoaxer extraordinaire, inventing a writer who went on to pen the bestselling French novel of the 20th Century

(

BBC Culture

)

Textprobe(n)

 

»Onkel, diese Pariser haben gesagt, Sie seien übergeschnappt.«

Ambroise Fleury blieb stehen. Nicht im Entferntesten beleidigt, schien er sogar eher zufrieden.

»Ach ja? Das haben sie gesagt?«

Da schleuderte ich ihm aus der Höhe meiner ein Meter vierzig diesen Satz entgegen, den Marcellin Duprat einmal über Kunden des Clos Joli fallen ließ, die sich über die Rechnung beschwert hatten:

"Das sind Leute niederer Herkunft!"

"Es gibt keine Menschen niederer Herkunft", sagte mein Onkel.

Er beugte sich vor, legte vorsichtig Jean-Jacques Rousseau ins Gras und setzte sich hin.

Ich ließ mich neben ihm nieder.

"Sie haben mich also für verrückt erklärt. Tja, stell dir vor, diese feinen Herren und Damen haben recht. Es liegt doch auf der Hand, dass ein Mann, der sein ganzes Leben den Drachen widmet, irgendwie einen kleinen Spleen haben muss. Nur stellt sich hier die Frage der Interpretation. Manche nennen das einen Spleen, andere sprechen vom 'göttlichen Funken'. Manchmal ist es sehr schwer, das eine vom anderen zu unterscheiden. Doch wenn du jemand oder irgendetwas wirklich liebst, dann gib ihm alles, was du hast, ja sogar alles, was du bist, und kümmere dich nicht darum, was andere dazu sagen."

Heiterkeit huschte über seinen dicken Schnurrbart.

"Das ist es, was du wissen musst, wenn du ein guter Postbeamter werden willst, Ludo."

Die Jagd nach dem Blau
Roman / Novelle
ALS BUCH:
Hardcover
376 Seiten
Format: 125 x 204 mm
Auslieferung: ab 6. Februar 2019
D: 24,00 Euro A: 24,90 Euro CH: 28,00 CHF

ISBN (Print) 978-3-85869-828-5

Symbol Tablet Rezensionsexemplar (eBook)

Der Verlag im Netz:

Pressekontakt des Verlages:

Sarah Wendle
+41 (0)44 4054484
sarah.wendle(at)rotpunktverlag.ch

Vertriebskontakt des Verlages:

Thomas Heilmann
+41 (0)44 4054480
thomas.heilmann(at)rotpunktverlag.ch