x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kein Schnee in Venedig

Belletristik

Sonja Sophie Kreis

Kein Schnee in Venedig

Venedig im Jahre 2014. Ein heißer Sommertag, am Abend ein gewaltiges Unwetter. Sieben Personen unterschiedlichen Alters und von verschiedener Herkunft sind in der Stadt unterwegs, die einen beruflich, die andern als Touristen. Einige Wege kreuzen sich. Und irgendwann stehen alle – gewollt, unfreiwillig, zufällig – vor einem Gemälde aus dem 15., 16. oder 17. Jahrhundert: Begegnungen, in denen sich das zeitgenössische Venedig und die Geschichte der Stadt überlagern und vermischen.

Verlagstexte

Ein Tag in Venedig. La Serenissima erleben, bevor sie untergeht. Und aufpassen, dass man selbst nicht den Kopf verliert: beim Flirt mit dem Schriftsteller, beim Betrachten der Judith, im Gewitter, das Hagelkörner ins Haar zaubert. Hagel, der japanischen Augen wie Schnee vorkommt.

Sieben Menschen, sieben Momentaufnahmen der Stadt. Darunter die deutsche Journalistin Julia, die über die Architekturbiennale schreiben soll und vor allem ihre Hassliebe zu Venedig erneuert. Oder Marco, der Kustode von San Zaccaria. Er sorgt für seine erblindete Mutter und macht sich keine Illusionen mehr: "Venedig sei die Stadt der Wunder, heißt es, aber die Wunder geschehen offenbar anderswo."

Zum Glück gibt es die Kunst und das Essen! Hier sind Wunder in Venedig die Regel. Das weiß auch Eisverkäuferin Francesca, die ihre Eissorten Heiligen widmet und die Faszination für perfekte Komposition und Farbgebung beim Besuch der Scuola Grande di San Marco endlich mit ihrem Lieblingskunden teilen kann.

Sonja Sophie Kreis gelingt mit Kein Schnee in Venedig ein wunderbares Kunststück: Sie führt uns neun Stunden lang durch Venedig, erklärt uns Meisterwerke, lässt uns in Kochtöpfe und Schicksale blicken. Doch wenn wir am Ende des Tages im Hotel Metropole an einem Bellini nippen, sind wir kein bisschen erschöpft, sondern – erquickt!

Downloads

© Cover: Verlag, Foto(s): Alex Spichale

Textprobe(n)

Kaum in Venedig angekommen, kotzt Fumiko in einen Kanal. Über eine Brüstung aus kühlem Stein. In grünes, trübes Wasser. Versinken möchte sie vor Scham. Verschwinden, wie diese Stadt dereinst, und schweigen, gehüllt in ein Kleid aus Algen; zusammen mit all den Palazzi und Kirchen, Treppen und Simsen und Gestalten aus Stein; geschützt von der stillen Schwärze am sumpfigen Grund der Lagune, umfangen von Seegras und Meereskraut.

Kein Schnee in Venedig
Erzählung(en)
ALS BUCH:
Broschur

Fadengeheftet

Umschlaggestaltung: Sonja Sophie Kreis

Abbildungen von 7 Gemälden in Farbe

 

Klappenbroschur, 192 Seiten, 17.6 x 13.2 cm

 

ISBN 978-3-906061-16-0

28 Franken, 23 Euro

192 Seiten
Format: 132 x 176 mm
Auslieferung: ab 30. April 2019
D: 23,00 Euro A: 23,00 Euro CH: 28,00 CHF

ISBN (Print) 978-3-906061-16-0

Symbol Tablet Rezensionsexemplar (eBook)

Die Autorin bzw. der Autor im Netz:

Der Verlag im Netz:

Pressekontakt des Verlages:

Beatrice Maritz
+41 (0)41 8790005
post(at)pudelundpinscher.ch

Vertriebskontakt des Verlages:

Andreas Grosz
+41 (0)41 8790005
post(at)pudelundpinscher.ch