x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Die Fahnen

Belletristik

Miroslav Krleža

Die Fahnen

Roman in fünf Bänden

Aus dem Kroatischen übersetzt von Gero Fischer und Silvija Hinzmann

Ein Jahrhundert vor unserem literarischen Auge. Das epochale Werk des Meisters der Erzählung Südosteuropas liegt nun endlich in einer mustergültigen, gewissenhaften Übersetzung von Gero Fischer und Silvija Hinzmann vor. Die Fahnen zeigen ein Kaleidoskop der europäischen Geistes- und Kulturgeschichte, das Krleža zu einem großen europäischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts macht.

Verlagstexte

In seinem umfangreichsten Werk, dem ab 1962 veröffentlichten fünfbändigen Roman "Die Fahnen" ("Zastave"), der in den Jahren 1912 bis 1922 spielt und jetzt erstmals in einer deutschen Übersetzung vorliegt, zeichnet Krleža ein Panorama der geistesgeschichtlichen und politischen Situation Europas zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Das Schicksal von Bürgern, Aristokraten, Politikern, Ministern, Bürokraten, Generälen, Kriegsgewinnlern und Träumern, die ganze Galerie der ungarischen, kroatischen und serbischen Intelligenz – steht im Vordergrund dieser Chronik. Kriegsereignisse und Liebesbeziehungen werden miteinander verwoben.

Downloads

© Cover: Verlag, Foto(s): k. A.

Presse- und Autorenstimmen

Wie Paris seinen Balzac und seinen Zola hat, Dublin seinen James Joyce, so hat Kroatien seinen Krleža.

(

The Saturday Review

)

Jean-Paul Sartre bedauerte 1960, Miroslav Krleža nicht schon viel früher kennengelernt zu haben. Mit der Lektüre seiner Werke hätte er sich manchen Umweg ersparen können.

(

Karl-Markus Gauß, Die Zeit

)
Die Fahnen
Roman / Novelle
ALS BUCH:
Hardcover

5 Bände im Schuber

Mit Lesebändchen

ca. 3000 Seiten
Format: k. A.
Auslieferung ab 1. September 2016
D: 75,00 Euro A: 75,00 Euro CH: k. A.

ISBN (Print) 978-3-99029-201-3

Der Verlag im Netz:

Pressekontakt des Verlages:

Prof. Lojze Wieser
+43 (0) 463 37036
office(at)wieser-verlag.com

Vertriebskontakt des Verlages: