x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Schlaraffenland

Belletristik

Christoph Reicho

Schlaraffenland

Lea, Adriano und Butler – drei Freunde auf der Suche, jeder auf seinem Weg, der weder klar erkennbar ist noch in eine Richtung weist. 
Sie wollen alles, und das sofort und möglichst gleichzeitig: Party, Karriere, Liebe. Dabei sind sie sich ihrer eigenen Bedürfnisse kaum bewusst. Die Frage nach der eigenen Identität und dem eigenen Lebensmodell spült sie durch ein wildes Szenario der Gefühlswelten, Abhängigkeiten und Perspektiven.
 Emotionaler Supergau vorprogrammiert!

Verlagstexte

"Wir wissen weder, was wir wollen, noch was wir haben, und alles, was wir haben, wollen wir nicht mehr."

In einer Zeit, in der ganz Europa wirtschaftlich kollabiert und die Jugendarbeitslosigkeit rasant steigt, scheint die Indifferenz junger Menschen, denen alle Wege offenstehen und die dennoch unglücklich sind, geradezu paradox.

Der Roman behandelt den Zeitgeist einer Generation, die Kindheit und Jugend in Übersättigung verbracht hat und nun zwischen Identitätsfrage, Versagensängsten und Beziehungsunfähigkeit hin und her springt. Alle Möglichkeiten sind zu viele Möglichkeiten und das Glück verbirgt sich hinter einer von Tausenden Türen.

Lea, Adriano und Butler – drei Freunde auf der Suche, jeder auf seinem Weg, der weder klar erkennbar ist noch in eine Richtung weist.

Sie wollen alles, und das sofort und möglichst gleichzeitig: Party, Karriere, Liebe. Dabei sind sie sich ihrer eigenen Bedürfnisse kaum bewusst. Die Frage nach der eigenen Identität und dem eigenen Lebensmodell spült sie durch ein wildes Szenario der Gefühlswelten, Abhängigkeiten und Perspektiven.

Die Flucht vor der Realität führt schließlich zum emotionalen Supergau, der das fragile Konstrukt ihres Lebens und ihrer Verbindungen sprengt.

 

Christoph Reicho – Schlaraffenland-Tour

Termine Deutschland & Österreich:

19.02.16, 19:30, Lesung & Musik, Theater – Die Neue Tribüne, Universitätsring 4, A-1010 Wien
20.02.16, 19:30, Lesung & Musik, Stockwerk Graz, Jakominiplatz 18, A-8020 Graz
04.03.16, 21:00, Lesung & Musik, Katy’s Garage, Alaunstraße 48, D-01099 Dresden
09.03.16, 20:00, Lesung & Musik, Phonoclub, Pappelallee 65, D-10437 Berlin
12.03.16, 20:00, Lesung & Musik, Werkstadt, Emserstraße 124, D-12051 Berlin
18.03.16, 14:00, Lesung, Leipziger Buchmesse, Literadio-Bühne (Halle 4/ E209)
18.03.16, 16:00, Lesung, Leipziger Buchmesse, Leseinsel Junge Verlage (Halle 5/ G200)
19.03.16, 14:30, Lesung, Leipziger Buchmesse, Österreich-Kaffeehaus (Halle 4/ E206)
19.03.16, 19:30, Lesung & Musik, Cammerspiele, Kochstraße 132, D-04277 Leipzig
22.03.16, 20:00, Lesung & Musik, Nelson Café Bar, Jungbuschstraße 30, D-68159 Mannheim
23.03.16, 20:00, Lesung & Musik, Pausenhof, Eberhardstraße 25, D-72072 Tübingen
24.03.16, 20:00, Lesung & Musik, Spitalkeller, Friedenstraße 14, D-77654 Offenburg
08.04.16, 19:30, Lesung, Literaturhaus Salzburg, Strubergasse 23, A-5020 Salzburg

Downloads

© Cover: Verlag, Foto(s): Christoph Nuhn

Textprobe(n)

Identitätshülle
Jacqueline Leaburg – das ist der Name, der in meinem Pass eingetragen ist. Wie der Stempel eines zur Schlachtung freigegebenen Jungschweines in der Massentierhaltung. Allein das Schreiben dieses Namens verursacht bei mir aggressive Gänsehaut. Wenn ich mir nur den Namensstempel wie einen Hautlappen aus dem Körper schneiden könnte.
Meine Freunde nennen mich Lea. Meine Familie nicht. Die ist auch kein Freund. In diese Menschenansammlung wurde ich hineingeboren. Und gleich beim ersten Babyschrei
wurde mir meine Identität gestohlen und eine fremde, unerwünschte aufgezwungen: "Jacqueline!" Wie ein junger Apfelbaum gesetzt und nun – Jahrzehnte später,
tief verwurzelt – zur Identitätsernte bereit. Zwanzig Jahre Jacqueline-Investition. Hier kommt die Lea-Rechnung.
"Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm", so sagt man. Ich aber falle viel weiter und tiefer. Ich entbinde mich der Verantwortung, ein fremdes Leben zu führen – eines, das von
meinen Eltern herangezüchtet wurde. Da hättet ihr euch schon einen charakterlosen Menschen ausbilden müssen, einen Ja-Sager, einen Mitschwimmer, einen Zweibeiner, der in die müffelnde Identitätshülle einer Eltern-Generation schlüpft. Nicht mit mir, nicht mit Lea! Selbst, wenn ich auf der Suche nach meinem wahren Ich alles verlieren sollte.
Sie blickt auf das Küchenmesser.
"Die Wurzeln zerschneiden."

Schlaraffenland
Roman / Novelle
ALS BUCH:
Hardcover mit Schutzumschlag

Lesebändchen

216 Seiten
Format: 125 x 195 mm
Auslieferung: ab 15. Februar 2016
D: 19,90 Euro A: 19,90 Euro CH: 26,90 CHF

ISBN (Print) 978-3-902711-53-3

ALS EBOOK:
Datenformat(e): epub, Mobipocket
Auslieferung: ab 19. Februar 2016
D: 14,99 Euro A: 14,99 Euro CH: k. A.
ISBN (eBook): 978-3-903061-26-2
Symbol Tablet Rezensionsexemplar (eBook)

Die Autorin bzw. der Autor im Netz:

Der Verlag im Netz:

Pressekontakt des Verlages:

Jürgen Schütz
+43 (0) 664 1642892
js(at)septime-verlag.at

Vertriebskontakt des Verlages:

Jürgen Schütz
+43 (0) 664 1642892
office(at)septime-verlag.at